Immobilienfinanzierung

10.08.2015

Eigenheim – Herkulesaufgabe für Verbraucher

Immobilienfinanzierung.jpg

Familie besichtigt Baustelle
Immobilienfinanzierung
© Kzenon/Fotolia

Ob ein Häuschen im Grünen oder eine schicke Eigentumswohnung in der City: Immer mehr Verbraucher können sich vorstellen, eine Immobilie zu kaufen. Doch die Finanzierung birgt Risiken, die den Traum von den eigenen vier Wänden zum Albtraum machen können. Als Marktwächter beobachtet und analysiert die Verbraucherzentrale Bremen deshalb systematisch den Markt für Immobilienfinanzierung und deckt strukturelle Missstände auf.

Wohneigentum liegt im Trend: Laut dem Vermögensbarometer 2015 plant fast jeder Vierte, ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung zu erwerben. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung sehe in einem Eigenheim das beste Mittel für den Vermögensaufbau, so die Studie des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands

Ein Grund für das große Interesse sind die aktuell niedrigen Zinsen. Banken und Bausparkassen werben mit günstigen Konditionen: Im Internet sind Kredite für Zinsen ab 0,8 Prozent zu haben – wenn man den Anbietern glauben mag. Eine Eigenheimfinanzierung scheint also erschwinglicher denn je.

Verbraucher suchen optimale Immobilienfinanzierung

Der Traum von den eigenen vier Wänden bedeutet in der Regel die größte finanzielle Investition, die Verbraucher in ihrem Leben tätigen. Sie beeinflusst ihre wirtschaftliche Situation über Jahre oder Jahrzehnte und kann für Betroffene zu schweren finanziellen Problemen führen und im schlimmsten Fall in Überschuldung oder finanziellem Ruin enden. Verbraucher sollten daher eine Finanzierung wählen, die sie verstehen und die ihrem persönlichen Bedarf und ihren finanziellen Möglichkeiten entspricht. 

Doch das ist leichter gesagt als getan. Neben dem klassischen Annuitätendarlehen bieten Kreditinstitute inzwischen weitere, komplexere Finanzierungsformen an, mitunter ergänzt durch staatliche Förderungen wie Wohn-Riester und KfW-Kredite.

Vertragswerke sind für Verbraucher oft nur schwer zu durchschauen. Die Beratungspraxis der Verbraucherzentralen zeigt: Der Bedarf an Orientierung bei Themen wie Vorfälligkeitsentschädigung, Kombifinanzierung oder Wohn-Riester ist enorm.

Bremen nimmt Immobilienfinanzierung unter die Lupe

Strukturelle Probleme mit Angeboten im Bereich Immobilienfinanzierung können für Verbraucher wirtschaftlich schnell bedrohlich werden. Um großflächige und systematische Missstände bei der Finanzierung des Eigenheims rechtzeitig zu erkennen und aufzudecken, nimmt Bremen als Schwerpunkt-Verbraucherzentrale im Rahmen des Marktwächters Finanzen dieses Thema genau unter die Lupe. Dazu analysiert sie die Informationen aus den Beschwerden der bundesweit 16 Verbraucherzentralen. 

Teamleitung

Philipp Rehberg
Marktwächter Finanzen
Verbraucherzentrale Bremen

Ansprechpartner

Yasmin Kirzeder
Yasmin Kirzeder
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(030) 258 00-535
Timo Beyer
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(030) 258 00-529
Ihre Erfahrung zählt

Werden auch Sie Marktwächter

Unterstützen Sie uns bei der Marktbeobachtung und teilen uns Ihre Erfahrungen mit.

Die Marktwächter auf Twitter