21.12.2016

Eine repräsentative Umfrage vom September 2016 zeigt, dass nur wenige Verbraucher mit ihrem hauptsächlich genutztem Girokonto zu einem anderen Kreditinstitut wechseln.

14.06.2017

Leipzig/Berlin, 14. Juni 2017: Die Beschwerden im Frühwarnnetzwerk des Marktwächters Finanzen zeigen ein neues Geschäftsmodell von Kreditkartenvermittlern. Das britische Unternehmen Kreditclub24 wirbt auf seiner Internetseite mit einer „exklusiven Platin MasterCard bis zu 7.500 Euro ohne SCHUFA“. Damit wird bei Verbrauchern der Eindruck erweckt, dass sie sowohl die Kreditkarte als auch den Kredit ohne Bonitätsprüfung erhalten können. Nach Einschätzung der Marktwächterexperten geht es dem Anbieter aber vor allem darum, Verbraucher in eine Clubmitgliedschaft zu locken und ihnen weitere Verträge zu verkaufen. Das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Sachsen warnt daher vor Kreditclub24 und dieser neuen Masche.

12.06.2017

Wenn es aufs Gesparte fast keine Zinsen gibt, tauchen vermehrt Angebote für Gold als Geldanlage auf. Bei Werbeveranstaltungen werden Goldsparpläne vorgestellt.

07.06.2017

Suchen Verbraucher nach einem geeigneten Kredit, begegnen ihnen auf dem Markt eine Vielzahl an Akteuren zur Kreditvermittlung mit unterschiedlichen Geschäftsmodellen. Diese hat sich das sächsische Team des Marktwächters Finanzen in einer Untersuchung näher angeschaut, strukturiert und die geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen herausgearbeitet. Besonderes Augenmerk galt dabei den Rechten der Verbraucher und den Pflichten der Anbieter.

20.04.2017

Eine 70-Jährige will ihr Vermögen anlegen. Sie erzählt, dass sie davon in den nächsten zwei Jahren eine anstehende, teure Operation bezahlen muss. Der Fall scheint einfach zu sein: Eine sichere und flexible Geldanlage ist nötig. Doch ein Berater der Santander Consumer Bank macht daraus ein lohnendes Geschäft – für die Bank.

31.05.2017

Jobangebote gekoppelt an riskante Anlagen des Grauen Kapitalmarktes oder den Abschluss von Versicherungen: Dem Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Hessen liegen dazu Hinweise vor, dass Anbieter vermehrt Stellenangebote an Geldanlagen binden. Auffällig sind vor allem Verbraucherbeschwerden zur A-FIN GmbH. Vermittler der früheren AFD Allgemeiner Finanzdienst GmbH empfehlen Bewerbern, für die Anstellung einen Geldanlagencheck durchzuführen sowie ihre Riester-Rente und Lebensversicherungen aufzukündigen, um dann das Geld in riskante Beteiligungen zu investieren.  

29.05.2017
Die Standmitteilungen des Versicherers Alte Leipziger erfüllen nicht die gesetzlichen Mindestanforderungen. Zu dieser Entscheidung kommt das Landgericht Frankfurt/Main und folgt in seinem Urteil der Klage des Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale Hamburg. Nach Auffassung der Verbraucherschützer genügen die Standmitteilungen, die das Unternehmen jährlich an seine Lebens- und Rentenversicherungskunden verschickt, nicht den vorgeschriebenen Informationspflichten. Aufgefallen war der Anbieter im Rahmen einer Marktwächteruntersuchung zum Informationsgehalt von Standmitteilungen.
06.05.2017

Der Börsentag kompakt Leipzig findet am 6. Mai 2017 in der Zeit von 9:30 bis 15:30 Uhr im Westin Hotel Leipzig, Gerberstraße 15 in 04105 Leipzig statt.

22.03.2017

Mit Zuschüssen vom Arbeitgeber und dem Staat in eine Wohnbaugenossenschaft investieren – das klingt nach grundsolidem Sparen. Doch Vorsicht! Mit überraschenden Telefonanrufen versuchen Wohnbaugenossenschaften, Verbrauchern einen Beitritt aufzuschwatzen, damit diese sich mit ihren Vermögenswirksamen Leistungen (VL) beteiligen.

16.02.2017

Läuft Ihr Immobiliendarlehen aus, macht Ihre Bank Ihnen in der Regel ein Verlängerungsangebot. Sie können es annehmen oder sich über ein anderes Kreditinstitut Geld besorgen.